Blog

Slow Food Carinthia Tipp – Für alle Sinne

Sonnentor. Handelt mit Nachhaltigkeit, Umweltverständnis und gesunder Einstellung zu Nahrung.

Das Österreichische Unternehmen hat viele Verkaufsstellen, auch in Kärnten. Wer Klagenfurt bereist findet das Geschäft in der Wienergasse 5, 9020 Klagenfurt am Wörthersee; Tel.+43 463 276002; Mo-Fr 09 – 1930 Uhr Sa: 09 1800 Uhr. www.sonnentor.at 

Alle 900 Produkte sind nachhaltig und biologisch produziert. Das Gilt für die Gewürze, Kräuter und Tees ebenso, wie für Kräuteröle, ätherische Öle, Schokoladen und andere Köstlichkeiten. Ein Unternehmen, das im Einklang mit den Slow Food Grundsätzen steht.

Slow Food Carinthia Tipp – Süßes

Konditorei Fahrnberger, St.Veiterstrasse 144, 9020 Klagenfurt. Tel +43.463.41136. Geöffnet Mo-So 07 – 19 Uhr. www.fahrnberger.at

Alle Teige, Torten, Kuchen u.v.m wird im Haus St.Veiterstrasse erzeugt. Soweit möglich werden die Grundzutaten von regionalen Produzenten geliefert. Auf Nachhaltigkeit wird Wert gelegt. Ein Highlit im Sommer ist das Konditoren Eis. Eine Marke die sich die Zunft der Konditoren schützen ließ. Hier schmeckt man die Zutaten und kommen die Mandeln und Walnüsse auch nicht aus der Region, erkennt der Laie die Qualität des handwerklich sehr gut gemachten Produktes. Was gibt es schöneres, als Mehlspeisen zu genießen die auch noch den Grundsätzen von Slow Food entsprechen.

Die Konditorei Fahrnberger gibt es dreimal in Klagenfurt. Am besten sie informieren sich über noch mehr Details unter www.fahrnberger.com

Slow Food Carinthia Tipp – Fisch

Fischereibetrieb PAYR, Neualbeck 10, 9571 Sirnitz, Tel. +43.664.7935452, www.fischspezialist.at payr@fischspezialist.at geöffnet Mi, Do , Fr 13-16 Uhr, Sa 10-14 Uhr.

Fischarten: Kärntner Låxn, Seesaibling, Bachforelle, Regenbogenforelle, Lachsforelle, Huchen, Karpfen.

Die Fische werden in 50 Restaurants verkauft und die Anzahl der privaten Abnehmer steigt kontinuierlich.

Alle Fische stammen aus nachhaltiger Zucht. Die BIO-Karpfen werden im Oktober abgefischt, ausgewassert und ab November verkauft. Slow Food Kärnten unterstützt den Betrieb seit mehreren Jahren.

Fahren sie direkt nach Sirnitz. Sie werden staunen ob der Vielfalt. Ausserdem, frischer bekommen sie den Fisch nicht. Wenn sie sich trauen, versuchen sie die Krebse. Wildfang aus der Drau. Mit Bandnudeln, natürlich hausgemacht – unübertroffen!